Abteilungen

Die Gemeindefeuerwehr Herbertingen setzt sich aus 3 aktiven Einsatzabteilungen, der Altersabteilung und der Jugendfeuerwehr zusammen. Die Einsatzabteilung in Mieterkingen wurde aufgrund mangelnder Mitglieder aufgelöst.

 

Somit setzt sich die Gemeindefeuerwehr aus Aktiven, Jugendlichen und Mitgliedern der Altersabteilung zusammen.

 

 

Die Geschichte der Gemeindefeuerwehr Herbertingen

 

1974 – Gemeindereform

Mit der Gemeindereform 1974 veränderten sich auch die Strukturen der Feuerwehren. Viele Freiwillige Feuerwehren verloren ihre Selbstständigkeit und wurden in Gemeindefeuerwehren zusammengeschlossen.

 

1976 – erste Umsetzung der Auswirkungen der Gemeindereform

Die erste gemeinsame Hauptübung fand am 15. Mai 1976 in Hundersingen statt. Neben den Abteilungen Herbertingen und Hundersingen war auch die Werkfeuerwehr Laucherthal beteiligt. Dies Übung war der Auftakt zur nun rollierenden Durchführung der jährlichen Hauptübung in den einzelnen Teilorten.

 

1977 – neue Feuerwehrsatzung wird beschlossen

Beschluss der neuen Feuerwehrsatzung unter Berücksichtigung der Gemeindereform. Die bis dahin selbstständigen Feuerwehren Herbertingen, Hundersingen, Marbach und Mieterkingen wurden in der Gemeindefeuerwehr zusammengeschlossen. Die gewählten Abteilungskommandanten der Abteilung Herbertingen bekleideten das Amt des Kommandanten der Gemeindefeuerwehr bis zum Jahr 2001 kommissarisch in Personalunion.

 

1981 – Ausbildung wird intensiviert

Erster Grundausbildungslehrgang wir durchgeführt

 

1992 – Gründung der Jugendabteilung

Gründung der Jugendfeuerwehr als gemeinsame Jugendabteilung der Gemeindefeuerwehr.

 

1995 – Katastrophenschutzfahrzeug wird in Herbertingen stationiert

Stationierung eins Fahrzeuges des erweiterten Katastrophenschutzes bei der Abteilung Herbertingen. Der Schlauchwagen SW 2000 ist für Löschwasserversorgungen im östlichen Landkreis Sigmaringen zuständig

 

2000 – Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes

Die jährliche Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes findet im Frühjahr 2000 in der Alemannhalle in Herbertingen statt

 

2001 – erste ordentliche Hauptversammlung

Bei der ersten ordentlichen Hauptversammlung der Gemeindefeuerwehr wurde Roland Baumhauer zum Kommandanten der Gemeindefeuerwehr Herbertingen mit den Abteilungen Herbertingen, Hundersingen, Marbach und Mieterkingen gewählt. Mit dieser Hauptversammlung nahm auch der gewählte Ausschuss der Feuerwehr seine Arbeit auf.

Der Feuerwehrausschuss nimmt mit gewählten Vertretern seine Arbeit auf und die Altersabteilung organisiert sich. Leiter der Altersabteilung wird Franz Weiß.

 

2003 – weitreichende Umstrukturierungen

2003 wurden Umstrukturierungsmaßnahmen wirksam, die mit der Beschaffung des TSF-W für die Abteilung Hundersingen und die Stationierung des LF 8 in Marbach, sowie mit der Möglichkeit, in allen Abteilungen Mannschaft über Meldeempfänger zu alarmieren, möglich wurden. In allen Teilorten, außer Mieterkingen waren somit mindestens vier Atemschutzgeräte dort verfügbar. Für Mieterkingen geplante Veränderungen wurden nicht mehr umgesetzt.

 

2005 – Abteilung Mieterkingen löst sich auf

Im Jahr 2005 löste sich dann die Abteilung Mieterkingen auf. Trotz intensiven Bemühens, die Abteilung zu erhalten, fanden sich nicht genügend freiwillige bereit, in dieser Abteilung Feuerwehrdienst zu leisten. Zu aufwändig war die Ausbildung für die wenigen anstehenden Aufgaben für die Abteilung in der mit ca. 250 Einwohnern kleinsten Teilgemeinde von Herbertingen. Die Vorgaben für Mieterkingen können jedoch problemlos von der Abteilung Herbertingen erfüllt werden.

 

2007 – Großbrand Shredderwerk

Ein Großbrand im Shredderwerk beschäftigt die Gemeindefeuerwehr vier Tage lang. Mit Unterstützung von Feuerwehren aus der ganzen Region kann der Brand erst nach zwei Tagen unter Kontrolle gebracht werden. Trotz des gewaltigen Feuers in unmittelbarer Nähe von Anlagen und Gebäuden, konnte hier Sachwerte von mindestens zwei Millionen Euro gerettet werden. Der Betrieb konnte teilweise bereits für die Aufräumarbeiten wieder aufgenommen werden.

 

2010 – Seniorentreffen in der Alemannhalle

Am 25 September treffen sich die Senioren des Landkreises in Herbertingen zu ihrem traditionellen Treffen. Ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm unterhält dabei die voll besetzte Halle bei reichhaltiger Verpflegung.

 

2011 – Führungswechsel nach 10 Jahren

Martin Eisele wird bei der Hauptversammlung am 25. März 2011 mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Roland Baumhauer, der sich nicht mehr zur Wahl stellte, gewählt. Marc Kern, der seit 2006 stellvertretender Kommandant war, wird als sein Nachfolger bestätigt.

 

Am 1. August 2011 wird die Homepage der Gemeindefeuerwehr freigeschaltet.

 

7. Dezember 2011 – Gemeinderat verabschiedet Feuerwehrbedarfsplan einstimmig.

In der letzten Sitzung des Gemeinderates im Jahr 2011 stand unter anderem die Beschlussfassung zum Feuerwehrbedarfsplan der Gemeinde auf der Tagesordnung.

Der Feuerwehrbedarfsplan wurde von einer Arbeitsgruppe der Feuerwehr in ca. 250 Stunden erstellt. Grundlage des  40-seitigen Werkes bilden u.a. das Feuerwehrgesetz, die Landesbauordnung, die Empfehlungen des Gemeindetages zur Ausrüstung einer Gemeindefeuerwehr und die Alarm- und Ausrückordnung.

 

2012
Ein neuer Mannschaftstransportwagen wird angeschafft. Bei der Abteilung Herbertingen stationiert kann der neue MTW auch von den anderen Abteilungen genutzt werden.

 

Bei einem Großbrand in der Holzgasse sind alle Abteilungen der Gemeindefeuerwehr an Muttertag gefordert. Unterstützung kommt von den Feuerwehren Bad Saulgau, Mengen und Sigmaringen.

 

Eine Delegation der Gemeindefeuerwehr reist in die Partnergemeinde St. Paul en Jarez (Frankreich) zu den Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich der der langjährigen Freundschaft.

 

2013

Die Anhängeleiter wird als Geschenk an das französische Feuerwehrmuseum in Firminy übergeben

 

Beim Hochwasser in Veringenstadt unterstützen das LF 8/6 und der im Vorjahr beschaffte MTW.

 

2014

Die Planung des neuen LF10 kann abgeschlossen werden, das neue Fahrzeug wird am 07.November bei der Firma Lentner in Hohenlinden abgeholt, am 12.11.14 wird das Löschgruppenfahrzeug LF8/6 an die Abteilung Hunderingen übergeben

 

2015
Bei Schneeregen kann das neue LF10 am 17.01.15 gesegnet werden.

 

Das Jahr endet an Silvester mit einem Brandeinsatz im Heizungsraum der St. Oswald Kirche.

 

Die Kommandanten der Gemeindefeuerwehr

  • 1977 – 1981 Kommandant Georg Scheb zum „Hirsch“
  • 1981 – 2001 Kommandant Franz Weiß
  • 2001 – 2011 Kommandant Roland Baumhauer
  • Seit 2011   Kommandant Martin Eisele