07.12.21: Überlandhilfe Gebäudebrand

Um 11.34 Uhr wurde die Feuerwehr Bad Saulgau zu einem Gebäudebrand im Ortsteil Haid alarmiert. Beim ersten Alarm wurden direkt die Abteilungen Stadt und Bogenweiler, sowie die gemeinsame Führungsgruppe der beiden Wehren Bad Saulgau und Herbertingen alarmiert.

 

 

Bereits auf der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Vom Einsatzleiter wurde deshalb direkt das Alarmstichwort erhöht und weitere Kräfte zur Einsatzstelle angefordert. Zusätzlich wurde eine zweite Drehleiter aus Altshausen  der Schlauchwagen aus Herbertingen zur Sicherstellung der Wasserversorgung und die Abteilungen Fulgenstadt und Wolfartsweiler  alarmiert.

Weiterlesen


Kategorie: Einsätze 2021
Verschlagwortet mit , , ,

Sichere Adventszeit – Tipps Ihrer Feuerwehr

Deutscher Feuerwehrverband mahnt zum sorgsamen Umgang mit Kerzen

 

Berlin – Gemütliche Abende mit Plätzchen und Kerzenschein: Die Adventszeit ist für viele Menschen eine Zeit der Besinnlichkeit. Damit diese nicht durch Brände überschattet wird, die durch Unachtsamkeit ausgelöst wurden, mahnt der Deutsche Feuerwehrverband zum sorgsamen Umgang mit Kerzen. Dadurch könnten zahlreiche Feuerwehreinsätze in der dunklen Jahreszeit vermieden werden.

 

Neun einfache Tipps der Feuerwehr helfen, Brände zu verhindern:

  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
  • Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder nicht gelangen können.

Weiterlesen


Kategorie: Allgemein
Verschlagwortet mit , ,

12.11.21: Verkehrsunfall innerorts

Weiterlesen


Kategorie: Allgemein, Einsätze 2021
Verschlagwortet mit

Eingefrorene Wasserleitungen – ein Risiko!

Jedes Jahr müssen Feuerwehren Folgen beseitigen, wenn Hausbesitzer versuchen, eingefrorene Wasserleitungen mittels einer Lötlampe aufzutauen. Das offene Feuer verfehlt dabei immer wieder –unsachgemäß verwendet – seinen Zweck.

Deshalb ein paar Expertentipps der Feuerwehr:

Weiterlesen


Kategorie: Allgemein
Verschlagwortet mit ,

28.10.21: Ölspur

Über die Leitstelle Biberach wurde eine Ölspur auf der Landstraße von Kanzach in Richtung Marbach gemeldet.

Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass die Ölspur bereits mehrere Stunden alt sein musste und bereits eingetrocknet war.

 

Weiterlesen


Kategorie: Allgemein, Einsätze 2021
Verschlagwortet mit

27.10.21: Wachbesetzung

Weiterlesen


Kategorie: Allgemein, Einsätze 2021
Verschlagwortet mit

02.10.21: Verkehrsunfall – auslaufende Betriebsstoffe

Weiterlesen


Kategorie: Allgemein, Einsätze 2021
Verschlagwortet mit

02.10.21: Ölspur

Weiterlesen


Kategorie: Allgemein, Einsätze 2021
Verschlagwortet mit

NORA: neue Notruf-App startet in den Echtbetrieb

Berlin – Seit gestern gibt es mit der Einführung der bundesweiten Notruf-App „nora“ erstmals die Möglichkeit, Notrufe an die Leitstellen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auch über eine weitgehend barrierefreie App abzusetzen. „Hierdurch werden vor allem Menschen mit Hör- und Sprachbehinderungen in die Lage versetzt, direkt und ähnlich wie in einem Messenging-Dienst mit der jeweils zuständigen Leitstelle in Kontakt zu treten. Bislang war dies nur per Notruf-Fax oder über einen Gebärdendolmetschdienst möglich“, erklärt Carsten Schneider, stellvertretender Leiter von Feuerwehr und Rettungsdienst in Bonn, der das Projekt seit dem Start begleitet hatte. Er ist Mitglied in der Expertengruppe Leitstellen und Notrufe und im Fachausschuss „Leitstellen und Digitalisierung“ des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) und der AGBF-Bund.

 

nora Notruf-App | Schnell, einfach, sicher. from bevuta IT GmbH on Vimeo.

 

Bei Auslösung eines Notrufes über „nora“ erfolgt zunächst die Ermittlung des Notfallortes, bevor über eine kurze und einfach gehaltene Abfrage festgestellt wird, welche Hilfe benötigt wird. Danach können Hilfesuchende über Chat mit der Leitstelle weitere Details klären und wichtige Hinweise erhalten. „Die Notruf-App verbessert die Situation vieler Menschen mit Hör- und Sprachbehinderungen sehr, indem diese eine direkte Verbindung in die örtlich zuständigen Leitstellen und damit zu schneller Hilfe in Not bekommen“, so Schneider. „Mittel- und langfristig kann so aber auch für den Notruf der zunehmende Trend zu mehr digitaler Kommunikation aufgenommen werden. Wichtig ist deshalb, dass als nächster Schritt nach der Inbetriebnahme nun auch schnell die vollständige Integration in die Technik unserer Leitstellen erfolgt“, ordnet er die Entwicklung ein.

 

„Die App ist ein wichtiger Baustein zum einen für den möglichst barrierefreien Zugang zu Hilfe, zum anderen zur weiteren Digitalisierung der Leitstellen“, erklärt Dr. Christoph Weltecke, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Der für den Bereich Leitstellen und Digitalisierung zuständige Vizepräsident dankt allen Beteiligten für die Entwicklung der praxisgerechten App.

 

Die App-Notrufe werden in fast 300 Leitstellen angenommen. Hierdurch wird sichergestellt, dass Hilfesuchende sofort und passgenau die richtige Hilfe bekommen können. Die App „nora“ ist kann in den Stores von Apple und Google kostenfrei heruntergeladen werden und nach einer kurzen Registrierung sofort eingesetzt werden.

 

Weiterführende Informationen, inkl. Anleitung zur Einrichtung der App finden Sie auf der Homepage (hier).


Kategorie: Allgemein
Verschlagwortet mit

Hauptversammlung 2021

In ganz anderem Rahmen fand die Jahreshauptversammlung der Gemeindefeuerwehr am 17. September 2021 statt. Corona-bedingt waren nur die aktiven Mitglieder der Einsatzabteilungen zur Versammlung eingeladen. Diese fand erstmalig in der Alemannenhalle in Herbertingen statt. Da die Versammlung im Jahr 2020 komplett ausfallen musste waren die Jahre 2019 und 2020 Inhalt der Versammlung. 

Kommandant Martin Eisele konnte als Vertreter der Gemeinde Bürgermeister Magnus Hoppe, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Frank Seeger und Werner Stoppel vom Kreisfeuerwehrverband begrüßen. 

 

Um eine mehrfache Berichterstattung zu vermeiden gingen die Abteilungskommandanten in ihren Berichten nur kurz auf die beiden Jahre ein.

Eisele konnte für das Jahr 2019 von 25 Einsätzen berichten. Besonders erwähnenswert waren in diesem Jahr neben den Einsätzen auch die beiden großen Narrentreffen in Marbach und Herbertingen. Die Hauptübung fand am Kindergarten St. Nikolaus statt. Hierbei wurde die Gemeindefeuerwehr durch die Feuerwehr Bad Saulgau unterstützt. 

Im Jahr 2020 wurde die Feuerwehr Herbertingen zu 62 Einsätzen alarmiert. Bereits Anfang des Jahres beschäftigte Sturmtief Sabine die Feuerwehr mit zahlreichen Einsatzstellen. Mitte August wurden die Feuerwehren Herbertingen und Bad Saulgau zum Verkehrsunfall am Bahnübergang Obere Bergen alarmiert. Auch im Nachgang war das Medieninteresse groß, so wurde das Feuerwehr Magazin auf diesen Einsatz aufmerksam und veröffentlichte in der Ausgabe im Januar 2021 einen mehrseitigen Einsatzbericht mit zahlreichen Fotos. 

Die Personalstärke zum Ende des Jahres 2020 betrug insgesamt 97 aktive Mitglieder in den drei Einsatzabteilungen, 27 Mitglieder der Jugendfeuerwehr und 51 Mitglieder in der Altersabteilung. 

 

 

Weiterlesen


Kategorie: Allgemein
Verschlagwortet mit ,